Dienstag, 23. März 2010

Abendlauf

Es ist echt super, dass die Tage wieder merklich länger sind. Heute war es sogar noch hell, als ich abends zu meiner Laufrunde aufgebrochen bin. Naja. Ein bisschen zumindest. Ich freue mich schon auf die Sommerzeit-Umstellung am Samstag. Dann kann ich endlich auch Wochentags wieder bei Tageslicht laufen oder radeln. Und das Wetter ist auch richtig einladend dafür. Am Wochenende soll das Thermometer sogar auf 20 Grad klettern. Das wird fein. Hoffentlich bleibt das eine Weile so.

Ich bin offenbar nicht der Einzige, der vom Frühlingsbeginn angetan ist. Bei meiner Runde heute Abend sind mir mindestens zehn Läufer begegnet. Das hat mich dann doch ein wenig überrascht, denn den Winter über war ich meistens ganz alleine unterwegs. Es ist schön zu sehen, dass es jetzt auch wieder ein paar Andere gibt, die abends noch etwas für ihre Fitness tun. Den Winter über habe ich mich mitunter schon gefragt, ob ich denn einen Vogel habe. Wenn ja, dann bin ich jetzt zumindest nicht mehr der einzige Spinner.

14 Kilometer waren es heute, von zuhause nach Maria Anzbach und zurück. Eine etwas flachere Strecke als am Sonntag, und das hat man auch gleich an der Zeit gesehen. Der Kilometerschnitt lag am Ende bei 5:20 Minuten. Wenn ich den Marathon in dem Tempo durchlaufen würde käme ich auf eine Zeit von 3 Stunden 45 Minuten. Mal sehen. Vielleicht ist ja noch ein bisschen was drin. 3:40 vielleicht. Dazu müsste ich einen Kilometerschnitt von 5:13 halten. Was mir jetzt möglich scheint, aber um das sagen zu können müsste ich mir endlich einmal eine neue Batterie für meine Pulsuhr kaufen. Vielleicht habe ich morgen dafür Zeit. Mir kommen meine Lauftrainings eigentlich immer ziemlich locker vor, aber das kann ganz schön täuschen.

Die insgeheim irgendwie doch erhoffte 3:30 er Marke werde ich aber ziemlich sicher nicht knacken können. Ich weiß nicht, ob ich das jemals schaffe. Dazu müsste ich wohl das ganze Jahr über superfleißig trainieren.

header1

Peter trainiert für den Ironman

Triathlon- und Trainingsblog

Über mich und dieses Blog

Peter Sempelmann *1968
Journalist, mit Stationen bei trend, profil. und WirtschaftsBlatt Verheiratet, Vater von zwei Kindern.

Dieses Blog wurde im November 2009 gestartet, um das Training für meinen ersten Triathlon, den Austria 70.3 Ironman (1,9 km schwimmen, 90 km radeln und 21 km laufen) im Mai 2010 zu dokumentieren und um nicht zu kneifen. Wie hätte denn ausgesehen. Erst groß bloggen und dann nicht durchhalten?

Ich habe mich durchgebissen, wie auch durch etliche weitere Triathlons und andere sportliche Abenteuer. In der Blog-History ganz zurückblättern oder das nachfolgende Link klicken, dann kann man den Weg vom Durchschnitts-Ei zum Ironman nachlesen.

ZUM ANFANG UND ERSTEN BLOG-EINTRAG HIER KLICKEN

Wenn ich es konnte, dann kann es jeder andere auch. Also rein ins Sportgewand und raus in die Natur!

sempelmann.at
Facebook
Twitter
Flickr

Trainings-Logbücher

Aktuelle Beiträge

Nach fast vier Jahren...
Nach fast vier Jahren habe ich mich entschlossen,...
peter_sempelmann - 13. Sep, 19:34
Oioioioioi
Ich mag das Salzkammergut. Sehr sogar. Im Sommer habe...
peter_sempelmann - 28. Aug, 08:08
Bike-Hochsaison
Ui, der Sommer kann es derzeit aber richtig! In der...
peter_sempelmann - 31. Jul, 11:45
Radmarathons
Den Linzer "Steeltownman" habe ich dann doch ausgelassen....
peter_sempelmann - 16. Jul, 12:53
Heimtrainer
Beachtlich, lesen kann ich dabei nicht! Mir hilft meist...
Henri (Gast) - 12. Jul, 11:34

Suche

 

Status

Online seit 3311 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Sep, 19:34

Profil
Abmelden