Donnerstag, 17. Dezember 2009

Leistungstest III

Die Auswertung des Leistungstests vom Montag hat mir einen kleinen Dämpfer verpasst. Es war mir zwar klar, dass ich in den nächsten Monaten noch viel an meiner Ausdauer arbeiten muss, ich hatte aber gehofft, dass die längere Trainingspause des heurigen Jahres nicht allzu tiefgreifende Auswirkungen gehabt hatte. Das Ergebnis zeigt, dass dem leider nicht so ist. Zitat aus dem Befund: "Die Laktatkurve zeigt zu Beginn des Tests ein kaum entwickeltes Plateau mit gleichzeitig rasch ansteigenden Laktatwerten über die aerobe Schwelle (2,0 mmol/l). Dieser Kurvenverlauf bedeutet, dass die Stabilität der Grundlagenausdauer derzeit nicht sehr gut ausgebildet ist."

Nun denn. Dann muss ich also wieder viel Basisarbeit leisten, um meine Grundlagenausdauer zu stabilisieren und die Leistungskurve dorthin zu bekommen wo sie sein soll, denn sonst wird das nichts mit dem Triathlon. Ein Lichtblick ist, dass die Empfehlung von meinen Plänen gar nicht so stark abweicht. Ich hatte ja ohnehin vor, in den nächsten acht Wochen noch weiter Aufbautraining zu machen. Daran führt wohl tatsächlich kein Weg vorbei. Andererseits ist das gar nicht so schlecht, denn dafür bietet sich das Wintertraining recht gut an. Heute Abend steht eine Heimtrainer-Einheit auf dem Programm, die nach den Empfehlungen des Tests lange aber locker sein soll. Irgendwo bei Puls 125 bis 130, dafür zwei Stunden lang.

Gestern konnte ich außerdem von einem erfahrenen Triathleten ein paar Tipps einholen. Er hat mir unter anderem dazu geraten, beim Wien-Marathon nur die halbe Distanz zu laufen und als Training vielleicht dafür mit dem Rad zum Start zu fahren, was eine überlegenswerte Alternative ist. Außerdem meinte er, dass ich mir unbedingt einen Neoprenanzug kaufen sollte, denn Triathlon hätte ein großes Suchtpotenzial. Wer einmal damit anfängt mache das immer wieder und dann brauche man ohnehin einen Neoprenanzug... hmmm... Irgendwie scheint mir das Eintrittsgeld in die Triathlon-Welt langsam etwas hoch zu werden.

header1

Trackback URL:
http://petertrainiertironman.twoday.net/stories/leistungstest-iii/modTrackback

Peter trainiert für den Ironman

Triathlon- und Trainingsblog

Über mich und dieses Blog

Peter Sempelmann *1968
Journalist, mit Stationen bei trend, profil. und WirtschaftsBlatt Verheiratet, Vater von zwei Kindern.

Dieses Blog wurde im November 2009 gestartet, um das Training für meinen ersten Triathlon, den Austria 70.3 Ironman (1,9 km schwimmen, 90 km radeln und 21 km laufen) im Mai 2010 zu dokumentieren und um nicht zu kneifen. Wie hätte denn ausgesehen. Erst groß bloggen und dann nicht durchhalten?

Ich habe mich durchgebissen, wie auch durch etliche weitere Triathlons und andere sportliche Abenteuer. In der Blog-History ganz zurückblättern oder das nachfolgende Link klicken, dann kann man den Weg vom Durchschnitts-Ei zum Ironman nachlesen.

ZUM ANFANG UND ERSTEN BLOG-EINTRAG HIER KLICKEN

Wenn ich es konnte, dann kann es jeder andere auch. Also rein ins Sportgewand und raus in die Natur!

sempelmann.at
Facebook
Twitter
Flickr

Trainings-Logbücher

Aktuelle Beiträge

Nach fast vier Jahren...
Nach fast vier Jahren habe ich mich entschlossen,...
peter_sempelmann - 13. Sep, 19:34
Oioioioioi
Ich mag das Salzkammergut. Sehr sogar. Im Sommer habe...
peter_sempelmann - 28. Aug, 08:08
Bike-Hochsaison
Ui, der Sommer kann es derzeit aber richtig! In der...
peter_sempelmann - 31. Jul, 11:45
Radmarathons
Den Linzer "Steeltownman" habe ich dann doch ausgelassen....
peter_sempelmann - 16. Jul, 12:53
Heimtrainer
Beachtlich, lesen kann ich dabei nicht! Mir hilft meist...
Henri (Gast) - 12. Jul, 11:34

Suche

 

Status

Online seit 3310 Tagen
Zuletzt aktualisiert: 13. Sep, 19:34

Profil
Abmelden